07 September 2006

Holunderbeeren sind fast reif

Die Holunderbeeren im Garten sind fast reif. Demnächst werden sie gemostet und in Flaschen abgefüllt.

Ich freue mich dann schon auf die Suppe, die es im Winter gibt.

Hier mal ein Rezept zum Ausprobieren!!

Schmeckt wirklich lecker!!

Fliederbeersuppe nach dem Rezept meiner Großmutter

Zutaten:
ZUTATEN FÜR DIE FLIEDERBEERSUPPE
1 Ltr. gemosteter Holundersaft
1 klein. Stange Zimt
2 Nelken
Stückchen Zitronenschale
1 Essl. Speisestärke (angerührt in 1/8 l Wasser)
3 Äpfel
90 Gramm Zucker (nach Geschmack)
1/2 Zitrone; den Saft
1/8 Ltr. Wasser

ZUTATEN FÜR DIE GRIESSKLÖSSE
1 Ltr. Milch
300 Gramm Grieß
1 Prise Salz
2 Eier
2 Essl. Mehl (zum Unterrühren)

Zubereitung:
Fliederbeersuppe:
Saft, Zitronenschale, Zimt und Nelken aufkochen, mit in Wasser
angerührter Stärke binden. Geschälte Apfelstückchen mit Zucker und
Zitronensaft in Wasser einmal aufkochen und gar ziehen lassen.

Grießklöße:
Die Milch aufkochen, Grieß mit einer Prise Salz einstreuen und
verrühren, nochmals kurz aufkochen und anschließend abkühlen lassen.
Mit einem Rührstab zwei Eier und zwei Esslöffel Mehl unterrühren.
Mit einem in heißes Wasser getauchten Esslöffel Klöße abstechen und
20 Minuten in kochendes Wasser geben und ziehen lassen, bis die
Klöße an der Oberfläche schwimmen.

GUTEN APPETIT!!

Kommentare:

  1. Ich hab heute auch Holunder der eingekocht!Man siehts an meinen Händen :-)Holunder färbt wunderbar!

    AntwortenLöschen
  2. Holunder habe ich auch. Aber ich bin noch nie auf die Idee gekommen, daraus etwas zu machen. Ich erfreue mich an den Blüten und den herrlichen Duft, die Beeren lasse ich für die Vögel. Wahrscheinlich schrecken mich die Läuse ab, die manchmal am Holunder hängen *g*

    Falls das jetzt klappt mit den Kommentaren...zu deinen anderen Einträgen. Dein Beet unter den Bäumen finde ich ja total schön. Hier hast du wohl Erde aufgeschüttet, damit die Pflanzen es nicht so schwer zwischen den Baumwurzeln haben, oder? Ich überlege, ob ich das nicht unter meiner Kirsche so machen sollte.

    Deine Dahlien sind ja eine Wucht. So prachtvolle Exemplare habe ich noch nie gesehen.

    Und dass man Funkien auch aus Samen ziehen kann, war mir auch neu. Ich habe die Samenstände immer abgeschnitten. ABer ein Versuch ist es doch mal Wert ;)

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und nochmals Danke, für deine Rückmeldung.
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christine,
    Mein Beet unter dem Walnussbaum habe ich vor zwei Jahren angelegt. Große Feldsteine, die ich im Garten ausgegraben habe, bilden die Umrandung. Aufgeschüttet habe ich mit Gartenkompost und Gartenerde. Die Pflanzen entwickelten sich darin prächtig. Aber leider war es dann ein Wühlmauseldorado. Hatte lange zu kämpfen, bis sie mich als Sieger anerkannten.

    AntwortenLöschen