19 Oktober 2006

Kräuterspirale


Das ist das Ergebnis unserer gestrigen Arbeit. Jetzt müssen nur noch die winterharten Kräuter umgepflanzt werden. Einiges, wie die Pfefferminze, werden wir wohl am Wachsen hindern müssen. Diese kommen in einen Topf, so dass sie nicht alles überwuchern. Der meisten Kräuter werden aber sowieso erst im Frühjahr eingesetzt.

Kommentare:

  1. Oh Wolfgang wo hast du die wunderbaren Steine her. Ich suche schon den ganzen Sommer danach, ich würde mir nämlich gerne eine Trockenmauer anlegen. Eine Gräuterspirale steht auch schon lange auf meiner Wunschliste. Deine sieht ja wirklich gut aus

    AntwortenLöschen
  2. Super....da muss aber noch ein Wasserauge dazu, sonst ist das nicht stilecht! *g* In meinem Garten habe ich damals ein Stück Folie dazu genommen, im Schulgarten einen Maurerkübel aus Kunststoff. Das wächst so schnell zu, dass man nichts mehr vom Plastikzeugs sieht...und hat Libellen und sogar Frösche als Gäste angelockt.
    Die angeblich größte Kräuterspirale der Welt kann man sich bei Kräuterspirale.com ansehen!

    AntwortenLöschen
  3. Das gefällt mir auch! Die Steine könnte ich auch gebrauchen. Ich möchte mir auch eine Trockenmauer anlegen. Warte aber immer noch auf die Steine dazu *g*

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht klasse aus! Du hast anscheinend ja auch einen Teil der Beete mit diesen Feldsteinen umrandet, oder? Hast Du die wirklich alle selbt gesammelt?
    Viel Erfolg beim Bepflanzen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin steinreich ;-)) Beim Urbarmachen des Gartens habe ich hunderte Steine ausgegraben. Einige konnte ich kaum bewältigen. Jetzt verarbeite ich sie nach und nach. Habe mit den kleinen Steinen alle Rabatten eingefasst. Die größeren Steine für die Kräuterschnecke und das Rosenbeet.
    Inzwischen sind die Kräuter auch gepflanzt.

    AntwortenLöschen