26 Oktober 2007

Kraniche und Wildgänse sind in den Süden gezogen

Auf dem Weg in den Süden machen sehr viele dieser reizvollen Tiere Pause in unserer weiteren Umgebung, um noch einmal Kraft zu tanken. Am Tage sieht man sie zu Hunderten auf Feldern und Abends suchen sie ihre Ruheplätze auf. Vor über einer Woche war ich mehrmals mit Freunden unterwegs, um dieses Spektakel zu beobachten und abzulichten.

Gänse bei der Futtersuche auf abgeernteten Maisfeldern

Gänse bei der Futtersuche auf abgeernteten Maisfeldern

Gänse

Blässgänse, Saatgänse, Graugänse

Schwäne

Schwäne in der Abenddämmerung am NSG Galenbecker See

Sonnenuntergang

Abenddämmerung am NSG Galenbecker See

Die Kraniche ziehen

in der Abenddämmerung kamen tausende dieser stattlichen Vögel, um ihre Schlafplätze im flachen Wasser aufzusuchen. Am NSG Galenbecker See

Kranich Rastplatz

Kranich Rastplatz - Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft - Hohendorf (östlich von Groß Mohrdorf an der südlichen Boddenküste)

Kranich ~ Vogel des Glücks ~

Kranich, der Vogel des Glücks, auf dem Beobachtungsparkplatz "Günzer See".

Blogged with Flock

Kommentare:

  1. So tolle Bilde! es muss ein Erlebnis sein, so viele Vögel zu beobachten. Danke für das Mitteilen.

    AntwortenLöschen
  2. Muss sehr beeindruckend sein, wenn sich der Himmel plötzlich zu "bewegen" beginnt und die Vögel vorbeifliegen. Das geht sicher auch nicht ganz leise zu und her!

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wunderbare Aufnahmen. Ich denke, die kann man nur in eurer Gegend machen. Ich habe in der letzten Woche mehrmals abends Kraniche gehört, aber bislang noch keine sehen können. Aber das ist in Südhessen auch selten.
    Herzlichen Gruß
    Elke

    P.S. Gruß an deine Frau. Das Futterhaus ist toll geworden.

    AntwortenLöschen
  4. Du hast einen sehr vielseitigen Blog, der mir gut gefällt. Bei diesem Post werde ich allerdings ganz wehmütig. Schon viele Jahre möchte ich gerne nach MeckPom um die Kraniche zu beobachten. So etwas gibt es bei uns nicht. Das einzige was ich (Nähe München) vorweisen kann, sind sibirische Häher. Die sind immer in einer schwarzen Traube über meine 2 Pfaffenhütchen hergefallen und haben sie abgeerntet. Nun ist letzten Sommer der Schlafbaum im Nachbargarten gefällt worden, und ich habe meine Häher dieses Jahr nur kurz gesehen, einmal die Vorhut und zweimal den Hauptschwarm. Aber irgendwann sehe ich die Kraniche!!!
    Solange kann ich ja bei Dir vorbeikommen und schauen.
    LG Wurzerl

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Was für eindrucksvolle Fotos! 1. Sahne!
    Wunderschön ist auch das Futterhaus geworden, das Deine Frau gemacht hat. Kompliment! Die Piepmätze werden sich wohlfühlen in ihrer neuen Villa.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Die Gänse und Kraniche haben mich sehr beeindruckt. Beim nächsten Mal fahren wir nach Mohrdorf, wo die Kraniche so nah zu beobachten sind. Du hast wieder prima Bilder geschossen! Mit dem neuen Futterhäuschen von D. wird es bestimmt ein hochinteressanter Winter in Eurem Garten.
    Gruß Rainald

    AntwortenLöschen