04 Juli 2007

Der tapfere Rotschwanz Hahn

Rotschwanz

Heute im Regen beobachtete ich einen Riesenspektakel auf dem Rasen. Karli jagte einem Schmetterling hinterher und bekam ihn letztendlich. Davon hielt der Rotschwanz Hahn gar nichts. Er flog sofort auf den Kater Scheinangriffe und stieß Warnlaute aus. Er wollte wohl seine Jungen beschützen, die in der Nähe ihr Nest hatten. Der Kater machte sich ganz flach und rührte sich nicht mehr. Dabei entstanden diese Aufnahmen.

Karli lauernd

Dem ungleichen Kampf machte ich dann ein Ende und schickte den Kater ins Haus

Blogged with Flock

Kommentare:

  1. Der kleine Kerl sieht richtig grimmig entschlossen aus!
    Gut dass Dein Kater wohl noch keine rechte Erfahrung im blitzschnellen Zupacken hat, aber andererseits sind Vögel in der Brutzeit Meister der Ablenkung.
    Sag mal, hat Dein Kater zugenommen, der sieht von hinten so unvorteilhaft breit aus!

    AntwortenLöschen
  2. Der Karli steht recht gut im Futter, obwohl er sehr wählerisch im Essen ist. Aber noch unter 5kg! Auf dem Bild drückt er sich nur so flach auf die Erde, deshalb erscheint er recht propper.

    AntwortenLöschen
  3. Mit dem Schmetterling fängt es an...
    Warum können die kleinen dummen Vögel denn nicht etwas weiter entfernt brüten? Schließlich gibt es doch noch genug katzenfreie Gärten. Oder sind die Gärten von "Katzenbesitzern" besonders vogelfreundlich?

    AntwortenLöschen
  4. Da bei uns nun schon zum dritten Mal Amseln brüten bin ich auch ständig auf der Hut um sämtliche Katzen mitsamt unserem Leo so gut es geht von den Vögeln fernzuhalten. Das erst Mal hatte es nicht geklappt, da lagen eines Tages die Jungen tot am Boden. Die zweite Brut ist ausgeflogen und wir konnten noch ein paar Tage beobachten wie sie gefüttert wurden. Mal sehen ob es diese Jungen schaffen flügge zu werden.

    AntwortenLöschen
  5. I can't read the words, but this cat looks like me. Pretty pictures on your blog.

    AntwortenLöschen
  6. Wir haben in unserer Firma im Lager ein Rotschwanzpärchen die dort ihr Lager aufgeschlagen haben und seit kurzem stolze Eltern sind.
    Für die beiden fährt mein Vater jedes Wochenende für mindestens drei Stunden in die Firma um die Lagertüren zu öffnen und eine einigermassen geregelte Futterversorgung zu gewehrleisten.
    Bei aller Tierliebe hofft er allerdings nun schon langsam, dass der kleine bald flügge wird.
    Die Vögel sind aber echt schlaue Kerlchen, werd sie vermissen.
    LG Manu

    AntwortenLöschen