17 Dezember 2006

...das 3. Lichtlein brennt

Wünsche allen meinen Bloglesern einen wunderschönen 3. Advend!

3. Advent

Zum Schmunzeln, ein Klassiker von Eugen Roth.

Durch die Blume

Ein Mensch pflegt seines Zimmers Zierde,
Ein Rosenstöckchen mit Begierde.

Gießts täglich, ohne zu ermatten,
Stellts bald ins Licht, bald in den Schatten

Erfrischt ihm unentwegt die Erde,
Vermischt mit nassem Obst der Pferde,

Beschneidet sorgsam jeden Trieb -
Doch schon ist hin, was ihm so lieb.

Leicht ist hier die Moral zu fassen:
Man muß die Dinge wachsen lassen!

Kommentare:

  1. Hab mir sagen lassen ,dass bei Kindern auch so ähnlich ist!
    Schönen 3. Advent!

    AntwortenLöschen
  2. Das Gedicht könnte auch fast von Heinz Erhardt sein.
    Einen schönen Advent zu wünschen ist es ja jetzt schon fast zu spät, aber mein Internet hat mich heute im Stich gelassen!

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr zutreffendes Gedicht. Nur kann man sich manchmal halt nicht zurückhalten. Wer hat nicht schon mal was zutäte gepflegt?
    Dein Katerchen wird staunen wen er erst mal in die Welt ziehen darf. Meine beiden haben (notgedrungen) ihre ersten Jahre auch in der Wohnung verbracht. Es war schon spannend zu erleben wie sie die Welt entdecken.
    Zu deiner frage in meinem blog. Ich hatte dieses Jahr nur eine Dahlie. die schnecken fressen mir immer alle weg. Diese eine ist noch im garten, da ich mich entschlossen habe überhaupt keine dahlien mehr zu pflanzen.

    AntwortenLöschen