21 Februar 2008

Totale Mondfinsternis am 21.02.2008

Heute um 03.30 Uhr klingelte mein Wecker. Endlich wollte ich mal eine totale Mondfinsternis fotografieren. Der Wetterbericht sah auch recht günstig aus. Oberhalb von Berlin sollte es nur wenig Wolken geben.
Am frühen Abend machte ich einigeTrockenübungen, indem ich Bilder vom Vollmond  machte. Die Automatik der Kamera war nicht zu gebrauchen. Die Bilder waren alle überbelichtet. Der Mond war nur eine helle Scheibe. Nach einigen Versuchsreihen hate ich manuell die richtige Belichtung gefunden. Wer sich dafür interessiert, kann sich durch Klick auf die Bilder die EXIF Daten anschauen.
Hier zwei Aufnahmen,  mit EF 100-300 L , Spiegelvorauslösung, Stativ, Selbstauslöser:

Vollmond

Vollmond

Außerdem machte ich noch einige Aufnahmen mit einem 1,5 Konverter. Diese waren aber allesamt unscharf. Also Generalprobe geglückt.
Als ich um 3:45Uhr ins Freie kam begrüßte mich ein schon ein 3/4 roter Mond. Von Wolken keine Spur. Also Kamera ausgerichtet und Belichtungsreihen geschossen. Hohe ISO Empfindlichkeit und größtmöglichste Blende eingestellt, damit die Belichtungszeit recht klein bleibt, um Bewegungsunschärfen des Modes durch seine Bewegung möglichst gering zu halten.
Soweit die Theorie, hier die Praxis:

Roter Mond

roter Mond

Es war ernüchternd als ich mir anschließend die Bilder ansah, unscharf und völlig verrauscht. Einen Fehler fand ich bald. Ich hatte vergessen den Adapter vom Objektiv zu nehmen. Die Belichtungszeiten von ca. 4 Sekunden sind wohl auch noch zu lang. Also heißt es auf die nächste Mondfinsternis zu warten.

Blogged with Flock

Kommentare:

  1. Das hast Du gut gemacht, Wolfgang. So früh aufzustehen, um diese tollen Bilder zu machen. War auch klar, sie heute hier bei Dir zu sehen. Habe ich mich drauf verlassen. Ich habs nämlich verschlafen ;-)).

    Danke für die Bilder, war bestimmt ein tolles Erlebnis.

    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Na, das ist doch besser als gar nichts! Bei uns haben Wolken den Blick auf den Mond verdeckt, aber ich wäre deswegen eh nicht aufgestanden. Da fand ich die totale Sonnenfinsternis vor einigen Jahren sehr viel spannender und vor allem sehen wir das bei uns hier nie wieder.
    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Och Mensch Wolfgang, ich bin aufgestanden, um 2Uhr und um 3.30 Uhr und ich habe nix,nix,nix gesehen!!! Alles voller Wolken und die nächste totale Mondfinsternis gibt es erst wieder 2015. Also, sei zufrieden mit Deinen Bildern, Adapter hin, Adapter her. Du hast es schließlich bei besten Wetterbedingungen live erlebt. Und ich bin sicher 2015 bist Du dann auch ein Himmelsprofi.
    LG Wurzerl

    AntwortenLöschen
  4. Deine Fotos sehen trotzdem toll aus! Als ich sie gesehen habe, ist mir eingefallen, dass ein Freund von mir aus wahnsinnig gerne und mit der selben Begeisterung fotografiert und hab gleich mal auf seine Site geguckt, betreff Mondfinsternis.
    Wenn es dich interessiert, hier die Adresse:
    www.fauland.info
    Lg manu

    AntwortenLöschen
  5. Dass ist natürlich ärgerlich wen man, trotz bester Vorbereitung, vergisst den Adapter vom Objektiv zu nehmen.

    Bei uns gab es, außer Wolken, nichts zu sehen.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo wolfgang! TOLL!!!!! Deine Bilder sind klasse!!! Ich bin auch aufgestanden,aber leider hatte sich genau zu dieser Zeit der Mond eine Decke übergezogen!!!! Ich war so sauer! Aber da kann man nichts machen.Höhere Gewalt!
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben die Mondfinsternis hier auch beobachtet. Es war toll!

    AntwortenLöschen