23 Februar 2009

Beobachtungen an der Vogelfütterung (III)

Heute hatte das große Futterhaus ganz seltenen Besuch. Der Dompfaff und seine Frau hatten Appetit auf Sonnenblumenkerne. Der Fotoapparat war in der Nähe, so dass ich einige Aufnahmen machen konnte.

Herr Gimpel

Frau Gimpel

Die Lichtverhältnisse waren nicht optimal. Leider hatte ich kein Stativ zur Hand, so dass ich mit 1/50 bzw. 1/25sec aus freier Hand fotografieren musste. Deshalb sind die Aufnahmen doch etwas weich. Außerdem war noch eine Fensterscheibe zwischen uns.

Der Dompfaff oder Gimpel ist bei uns ein doch recht seltener Standvogel. Sie sind meistens paarweise anzutreffen. Das Männchen erkennt man an der lachsroten Unterseite. Das Weibchen ist ähnlich gemustert. Die US ist aschrosa gefärbt.
Blogged with the Flock Browser

Kommentare:

  1. Einen Dompfaff habe ich schon länger nicht mehr gesehen, deshalb freute ich mich besonders, ihn bei dir hier zu sehen. Ich finde deine Fotos von ihm doch gut gelungen, so aus freier Hand ist das nicht so einfach. Liegt bei euch also immer noch Schnee? Bei uns am Kaiserstuhl ist er total verschwunden. Wir haben ohnehin selten Schnee, liegen bleibt er in der Regel nur kurz.
    Einen schönen Tag
    wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab! Du scheinst eine besonders ruhige Hand zu haben, meine Fotos wirken bei 1/25 enorm weicher ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos sind aber SEHR gelungen...und die Scheibe war auch noch glasklar :-) !!
    Es ist immer ein Genuss deine tollen Bilder zu sehen!
    Barbara

    AntwortenLöschen