11 Januar 2007

Fünf Tage war der Karli so krank, ...

... jetzt tobt er wieder Gottseidank.
Sonntag mussten wir schnellstens mit ihm zum Tierarzt. Ein Auge sah fürchterlich aus. Der Doktor diagnostizierte eine schwere Hornhautschädigung. Ich nehme an, dass er sich an meinen Kakteen auf dem Boden verletzt hatte.
Er muss ein Halskrause tragen (sieht aus damit, wie eine wandernde Stehlampe) und wird mit Augensalbe verorgt. Seit Mittwoch geht's aufwärts.

Kommentare:

  1. Man leidet ja immer mit, wenn Tiere krank werden. Ich freue mich, dass es deinem Kater wieder gut geht.
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Da hatten wir ja fast die gleichen Probleme, die letzten tage.
    Meine älteste Katze, fast 15, kam am Montag torkelnd nachhause. Wie sich herausstellte eine Vergiftung. Gott sei dank habe ich es frühzeitig bemerkt nach einem tag am tropf und Ausgangssperre darf sie morgen wieder raus.

    AntwortenLöschen
  3. Wolfgang, vielleicht hat er sich auch mit einer anderen Katze geprügelt. Halskrausen sind meinen Katzen auch bekannt!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Alles , alles Gute für den Karli!!!Mit Augenverletzungen ist nicht zu spassen!

    AntwortenLöschen
  5. Das freut mich aber wirklich! Ich mußte schnell noch mal vorbeischauen, ob es was neues von dem Katerle gab.Und siehe da, gute Nachtrichten!!!!Dann wird er ja bald wieder der Alte sein.
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  6. Wie geht es Karli heute? Ich hoffe doch, dass alles gut verheilt ist.

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ist ja nicht so schön, was ich hier lese. Hoffentlich heilt alles wieder, wir hatten damals genau aus diesem Grund unseren Karthäuser Rocky von Bekannten bekommen/übernommen: Er hatte sich eine Augenverletzung zugezogen, weil der Erstkater der Familie ihn ständig sehr grob behandelt hat. Offensichtlich scheinen alle Karthäuser sehr sanftmütig zu sein und bei Kämpfen unterlegen zu sein.

    AntwortenLöschen