14 Januar 2010

ein harter Winter

Herrlicher Sonnenschein,strenger Frost und eine geschlossen Schneedecke, so präsentierte sich das Wetter am Anfang des Jahres 2010. Was will man mehr!! Also Kamera eingepackt und ab in die Natur, um bei diesem herrlichen Licht den Chip mit Aufnahmen vollzupacken. Hier mein Lieblingsmotiv - unsere kleine Dorfkirche.

kleine Dorfkirche

Das war dann auch der einzige Sonnentag in diesem Jahr. Danach jeden Tag Nebel, Hochnebel, Wolken, kein einziges Mal ließ sich Klärchen blicken. Jeden Tag schaue ich sehnsüchtig auf meine kleine Wetterstation, leider keine Änderung hier oben im Nordosten in Sicht.
Also muss unser Kater "Karli" und die Fische im Aquarium für meine Fotoleidenschaft herhalten.

auch ein Aquarianer!!??

Segelflosser, Skalar (Pterophyllum scalare)

Vor ein paar Tagen überraschte uns das Sturmtief "Daisy". Schnee, Schnee und nochmals Schnee und dazu ein starker Sturm. Am nächsten Morgen waren alle Straßen unpassierbar. Es war fast so schlimm wie zu Silvester vor 31 Jahren. Damals musste ich mein Auto auf der Straße stehen lassen und die letzten 7km zu Fuß zurücklegen, mit dem Ergebnis, dass ich zwei erfrorene Ohren hatte.

Karli versteckt sich hinter einem Schneeschieber

An meinem Kakteenhaus gab es nur kleine Verwehungen. Dagegen außerhalb des Dorfes türmen sich die Wehen an der Straße bis in 3m Höhe. Fotos davon kommen noch!!

Kakteenhaus nach "Daisy"

Meine Futterstellen werden stark besucht. Neben unzähligen Spatzen (20-30) tummeln sich Sumpf-, Kohl und Blaumeisen sowie Kleiber und Amseln. Vor ein paar Tagen sichtete ich mehrere Bergfinken (Rainald, ich hoffe, dass ich sie richtig bestimmt habe), die ich durch die Fensterscheibe fotografierte.

Bergfink

Bergfink

die haben es bei mir sehr gut!

Kommentare:

  1. Die Kirche kenn' ich doch...?
    Die steht nicht zufällig am Müritzsee?

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ich hätte gerne die Gedult solche Fotos zu machen.
    Einen Eisvogel habe ich nicht Mal gesehen.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Aufnahmen. Ja, Sonne hatten wir in der letzten Zeit sehr wenig. Dank deines ersten Fotos, weiß ich wieder wie schön und klar ein Himmel sein Kann.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Fotos! Lasse mal ein paar Grüße hier aus dem ebenfalls verschneiten Süden Germanys!
    PS: Karli ist ja süß!

    AntwortenLöschen
  5. Na, da hat Karli ja für jede Wetterlage was zum Schauen: Fisch und/oder Vogel-TV. Bei dem Wetter setzt ja auch kaum eine Katze die Pfote vor die Tür!
    Liebe Wintergrüße aus dem etwas tauenenden Hannover
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Wolfgang, ich freue mich jedes Mal über deine wunderschönen Naturfotos. Da du dich offenbar in der Vogelwelt gut auskennst, kannst du mir vielleicht helfen: Ich hatte kürzliche eine Gans (Ente?) im http://haustiere-blog.de/ gezeigt und um eine Benennung gebeten. Leider hat bisher niemand reagiert. Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  7. Den Bergfink hast du gut erkannt. Dieser ist noch im Schlichtkleid, im Frühjahr wird der Kopf ganz schwarz bei den Männchen. Zur Zeit haben wir im Schwarzwald eine Invasion von einigen Millionen Bergfinken, die hier in den Wäldern übernachten und tagsüber in die Schweiz fliegen, wo sie sich an den zahlreichen Bucheckern den Bauch vollschlagen.

    AntwortenLöschen
  8. Good post and this enter helped me alot in my college assignement. Thanks you seeking your information.

    AntwortenLöschen
  9. Deine Vogelbilder sind ein Genuss. Ja, im Winter kann man sie alle gut beobachten, weil sie bis an Haus kommen. Wenn ich die Fotos sehe, dann denke ich, es wird Zeit mich nach einer neuen Kamera umzusehen.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Winterbilder!
    Und die Nahaufnahmen sind wirklich richtig gut geworden.

    AntwortenLöschen