06 April 2010

Die neuen Gehilfen des Osterhasen sind endlich da!

Seit 10 Tagen ist endlich wieder Leben in unser Hühnerhaus eingezogen. Im Herbst des letzten Jahres zogen die damaligen Bewohner in die Kühltruhe, so dass ich mir Gedanken machen musste, welche Rasse ich jetzt halten wollte. Auf alle Fälle sollten es Zwerghühner sein. Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal welche (Zwergvarnevelder) und ich war zufriedener als mit der letzten Belegschaft (Marans, Wyandotten, Amrocks und Sussex). Es waren alles recht große Rassen. Der Hahn wog über 3kg, die Hennen über 2kg. Die fraßen allerhand weg, so dass der Futterhändler mein "bester Freund" wurde.
Letztendlich fiel die Wahl auf Zwerg Bielefelder-Kennhühner. Hier die ersten Bilder.

Bielefelder Zwerg Kennhuhn und -hahn

Die Hühnchen und der eine Hahn (hier im Bild oben) sind erst 9 Wochen alt. Sie sollen recht zutraulich werden und nicht über meinen 1,50m hohen Zaun fliegen.

Bielefelder Zwerg Kennhuhn


Die Hühner müssen noch einige Wochen gehegt und gepflegt werden bis sie die ersten Eier legen. Im Schnitt rechnet man, dass sie mit 21 Wochen damit anfangen. Lt. Rassebeschreibung legen sie im Jahr 160 braune Eier von ca. 45g. Der Hahn erreicht ein gewicht von 1300g, die Henne von 1100g.

Kommentare:

  1. Jetzt gibt es also neben Karli noch einen weiteren Grund Deinen Blog aufzusuchen. Wie ich ja schon bei Ipernity anmerkte, bin ich auch Hühnerfan. Und diese Rasse, die Du dir angeschaftt hast, kenne ich noch nicht, und habe sie auch noch nicht auf der Mühlenbecker Kleintierausstellung gesehen.Werde also mit Interesse das Großwerden der Hühnchen beobachten!
    Meine Zwergwyandotten waren übrigens hervorragende Flieger, ich erinnere mich, wie erstaunt ich war, dass der Hahn plötzlich auf dem Dach des Anbaus saß...
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Wolfgang!
    Wie immer: ich komme auf deinen Blog und mich erwarten die schönsten Bilder!! Toll, einfach nur wunderschön. Deine Blumenfotos - ein Gedicht!
    Du hast jetzt in dieser Jahreszeit bestimmt genug zu tun im Garten und bei deinem neuen Federvieh. Nette Hühnchen. Gefallen mir auch.
    Was macht denn der Karli???
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön die Hühner sind. :-) Ich mag Hühner auch sehr gerne, finde sie zu beobachten so entspannend, macht irgendwie fröhlich, weil sie so gesellig vor sich hinplappern.
    Der Blog gefällt mir übrigens sehr, wunderschöne Fotos!

    AntwortenLöschen