23 August 2006

Ein Hostabeet unter einem Walnussbaum




Unser kleiner Garten, den wir vor 3 Jahren aus einer Brennessel-, Holunderbusch- und Ulmenwüste uns im Schweiße unseres Angesichtes anlegten, ist ca. 400m² groß. Dort tummeln sich heute Zwerghühner, sehr viele Schattenstauden(Hosta, Heuchera, Farne), eine größere Anzahl wunderschöner Dahlien, viele Sonnenstauden und natürlich auch viele einjährige Blumen(vor allem verschiedenste Tages). Ein Rosenbeet ist in der Planung. Natürlich gibt es auch ein Gewächshaus zur Pflanzenanzucht und jetzt im Sommer ernten wir viele Sorten schmackhafter Tomaten. Natürlich gibt es auch Erd-, Him- und Brombeeren. Ein riesengroßer, uralter Boskopbaum ist momentan voll behangen (mehrere Zentner warten im Herbst auf Verarbeitung), und außerdem spendet er meinen Zwergbarneveldern Schatten. Zwei Frühbeete mit selbstgezogenen Kakteen bieten auch noch etwas Abwechselung.

Also es gibt viel zu berichten. Im Winter warten andere Themen (Photogaphica, Philatelie). Also lasst mich beginnen.

1 Kommentar:

  1. Erst mal Danke für deinen Kommentar bei mir. Ich habe auch nur eine ganz normale Digi (HP812). Ich bin mir sicher, dass deine Canon mehr kann als meine ;)

    Nun aber mal zu deinem Garten. Deine Hostasammlung unter dem Wallnussbaum sieht ja klasse aus. Da musst du aber sicherlich zusätzlich gießen, oder?

    Deine Dahlien weiter oben von deinen Einträgen sehen auch sensationell aus. Ich habe das erste Jahr Dahlien . Aber nur im Kübel. Die, die ich ins Beet gepflanzt hatte, sind alle nicht gekommen. Vielleicht habe ich ja nächstes Jahr mehr Glück damit.

    Zu meinem Rizinus...leider will die Pflanze bei mir nicht blühen. Aber die Blätter sehen ja auch klasse aus. Vor allem der Neuaustrieb hat es mir angetan.

    Ich würde deinen Blogg gerne bei mir verlinken, wenn du nichts dagegen hast. Ich lese zu gerne in andere Gartentagebücher ;-) Wenn du etwas dagegen hast, reicht eine kurze Nachricht.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und weiterhin ganz viel Erfolg mit deinen Pflanzen.

    AntwortenLöschen