23 Februar 2011

Landung in FNB und Gang durch die Stadt (I)

Vor ein paar Jahren landeten hier noch Ferienflieger und es gab sogar einen bescheidenen Linienverkehr. Nach dem Motto "Jeder kleine Ort seinen Flughafen". Koste es was es wolle. Aber das ist lange her. Inzwischen kommen ab und zu kleinere Maschinen, zwei Flugschulen haben sich angesiedelt. Also nichts Bedeutendes, was Geld in die Kassen bringen könnte. Auf dem militärischem Teil werden die Versorgungsflüge für die ISAF Truppen abgewickelt.
Hier im Bild der zivile Teil des Flughafens. Von dort sind es bis in die Stadt ca. sieben Kilometer.



Heute lade ich Euch zu einem Spaziergang durch die Innenstadt ein. Schon aus der Ferne sieht man das imposante Bauwerk der Marienkirche, die heute als Konzertkirche genutzt wird. In den letzten Kriegstagen bis auf die Grundmauern zerstört, wurde sie nach einem Eigentümerwechsel (die Stadt übergab der Kirche die Johanniskirche im Gegenzug übernahm die Stadt die Marienkirche ca. 1975) wieder als Konzertkirche aufgebaut. Fertigstellung 2011.

Konzertkirche


Neben dieser wunderschönen Kirche im Stile der Nordeutschen Backsteingotik gibt es noch viele andere Sehenswürdigkeiten. Besonders empfehlenswert ist ein Rundgang entlang der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer. Besonders schön sind die in diese Mauer eingelassenen Wieckhäuser.

Wieckhaus

Stadtmauer mit Wieckhaus und Fangelturm

Wiekhäuser -  Neubrandenburg

Wiekhaus Rückseite -  Neubrandenburg

In den 70er Jahren wurden die alten verfallenen bzw. zerstörten Häuser von Betrieben der Stadt neu errichtet. Heute befinden sich in den 25 Wieckhäusern öffentliche Einrichtungen, Vereine, künstlerische Werkstätten, Gaststätten, Kneipen und kleine Geschäfte. (Fortsetzung folgt)

Kommentare:

  1. Hallo Wolfgang!
    Schön, dass es dich wieder gibt.
    Diese kleinen Häuser in/auf der Stadtmauer sind ja höchst
    interessant. Sieht wirklich zauberhaft aus. Auch die Kirche gefällt. Es scheint, dein Wohnort wäre eine Reise wert.
    Auch hier war es die letzten zwei Tage sehr kalt -7 Grad, aber dabei sonnig. Und unsere Schneeglöckchen haben sich auch langgelegt. Sieht traurig aus. Für Morgen ist Schneeregen und Glatteis vorausgesagt!!! Wer braucht das jetzt noch?
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wolfgang,
    es ist lange her, seit es hier von Dir schöne Fotos zu bestaunen gab. Ich hoffe, es geht Dir gut! Und natürlich dem Karli auch!!!
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen